Familientherapie

Der systemische Ansatz

" Das Ganze ist mehr und etwas anderes als die Summer der Einzelteile."

 

Der systemische Ansatz sieht die Probleme und Symptome Einzelner als Ausdruck für das gesamte System. Systemische Therapie und Beratung ist ein ganzheitliches Verfahren. Anstatt nur ein einzelnes Problem zu behandeln, geht der systemische Therapeut weiter: Ein Problem liegt oft nicht bei einer einzigen Person. Vielmehr ist das Umfeld, das System oft mitwirkend. Deswegen handelt es sich hierbei um einen Ansatz, der weitergeht als klassische Therapieverfahren, wie zum Beispiel die Psychoanalyse.

 

Je nach Notwendigkeit kann mit unterschiedlichen Subsystemen gearbeitet werden, Einzeltherapie genutzt oder durch Gruppenangebote unterstützt werden.

 

Die Lösung steht im Fokus; nicht das Problem. Lösungsorientiertesarbeiten ist der Schlüssel. Die Systemische Therapie ist ein eigenständiges psychotherapeutisches Verfahren und eine wissenschaftlich fundierte und anerkannte Methode.

Familientherapie ist immer dann sinnvoll, wenn:

  • die Familie gemeinsam an einer Problemlösung arbeiten möchte
  • einzelne Familienmitglieder Symptome zeigen, die ihren Ursprung im System haben
  • das Zusammenleben belastend ist und die Kommunikation immer schwieriger wird
  • Alltagsprobleme unüberwindbar scheinen
  • Trennungen anstehen
  • Schule Probleme macht
  • Ablösung problematisch verläuft